Laufradtest: Puky LR Ride – das sportliche Laufrad!

Bevor wir euch unser neues „großes“ Fahrrad vorstellen, möchten wir euch noch unser Feedback und unsere Erfahrungen mit dem Puky LR Ride Laufrad niederschrieben.

Ostern ist wohl für einige der klassische Laufrad und Fahrrad Schenktermin, deren Kinder erst in den Sommermonaten oder Herbst Geburtstag haben. Auch bei uns fällt Ostern immer besser als der Geburtstag. Deshalb gab es letztes Jahr eben ein großes Geschenk vom Osterhasen.

Die Laufradauswahl ist ja sehr schwierig. In diesem Beitrag habe ich schon mal über unsere Laufradsuche geschrieben. Unsere Wahl fiel auf das Puky LR Ride.

Warum? Mir gefiel das sportliche Design des Laufrades einfach. War sozusagen ein Lustkauf des Papas. Aber auch im nachhinein betrachtet war es eine gute Wahl. Das Puky Laufrad hält was die Marke Puky verspricht. Stabilität, Sicherheit – einfach gute Qualität.

Das Puky Laufrad kommt mit einer Hinterradbremse, welche von Kindern leicht zu erreichen ist. Auch lässt sich diese recht einfach verstellen.

Auch für Kinderhände leicht zu erreichen – die Hinterradbremse!

Die Hinterradfederung und die Luftreifen versprechen viel Fahrspaß auch bei holprigen Gelände. Auf der Strasse fetzt dieses Laufrad eh enorm.

Was wir nachträglich geändert haben: Wir haben uns ein Schutzblech für das Hinterrad gegönnt. Da wir nicht nur Schönwetterfahrer sind, auch mal tiefe Pfützen durchpflügen war dies eine sehr sinnvolle Investition. Mit ca. 10 Euro auch nicht zu teuer.

Ein kleines Manko, dass es noch zu bemängeln gibt: Das Bremsseil der Hinterradbremse ist ein bißchen zu lang und muss nach innen gebogen werden. Sonst kann es passieren, dass es beim Anschieben mit den Beinen am Innenbein streift. Mit Hose geht’s, aber mit kurzer Hose hatte die Piratenprinzessin was auszusetzten.

Ansonsten werdet ihr mit dem Puky LR Ride aber keine Probleme haben. Ein bißchen wehmütig bin ich ja schon. Vor allem gibt es jetzt zwei neue coole Designs zur Auswahl. Weiß/Grün und Weiß/Pink – Tolle Farben!

Hab ich gerade erfahren: Ab 16 Zoll gibt’s dann auch wieder die sportlichere Variante bei den Kinderfahrrädern. Ohne Gepäckträger und Co. Dann kann auch wieder fleißig im Gelände gefahren werden!

Fazit:

Modernes Design, ordentliche Qualität und riesen Fahrspaß – mit dem Puky LR Ride ist euch das garantiert. Das erlernen des Laufradfahrens dauerte bei uns mit dem LR Ride nur ein paar Laufradstunden, dann war die Piratenprinzessin schon ziemlich flott unterwegs. Das Bremsen mit der Hinterradbremse erlernen die Kids auch ziemlich schnell! Am Anfang noch ungewohnt aber mit der Zeit entwickeln sie ein gutes Gefühl dafür. Und wer meint man braucht unbedingt eine Fußabstellfläche – nein braucht es nicht. Beim Puky LR Ride gibt es andere Möglichkeiten, auf die die Kinder von ganz alleine kommen. ;-)

Der Kaufpreis schreckt zwar anfangs ab, aber dafür wird der Verkaufspreis auch umso höher sein!

Wir hoffen wir konnten euch einen keinen Überblick über dieses echt tolle Laufrad geben und eure Entscheidung bei der Suche nach einem Laufrad ein bißchen beeinflussen.

Kaufen könnt ihr das Laufrad hier: Puky LR Ride. Wird geliefert – der Aufbau gelingt aber sehr einfach.

Schöne Grüße,

Christian & die Piratenprinzessin

3 Gedanken zu „Laufradtest: Puky LR Ride – das sportliche Laufrad!“

    1. Ah, danke, die hab ich gar nicht gefunden. Hab nur die „normalen“ gesehen. Und unser Zweiradhändler hatte auch nur die mit Gepäckträger im Programm. Davon aber sehr viele. Doch ein sportliches konnte er mir nicht zeigen. ;-) Werds gleich im Beitrag editieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.