Die Teebeutel-Rakete – Russische Rakete – Science Dad Day

Bei unserem heutigen Experiment geht es hoch hinaus! Wir lassen einen Teebeutel in die Höhe steigen. Wie immer ist das Experiment sehr schnell nachgemacht und bestimmt habt ihr alle Utensilien für das Experiment zu Hause. Doch diesmal gibt es noch einen Hinweis: Bei diesem Experiment kommt Feuer mit ins Spiel – bitte lasst eure Kinder dieses Experiment nicht alleine machen!

Was ihr für die Teebeutel-Rakete braucht:

  • Teebeutel
  • Schere
  • Feuerzeug/Streichhölzer
  • feuerfeste Unterlage (Teller)

Zu Beginn des Experiments schneidet ihr den oberen Teil des Teebeutels gerade ab.

Schüttet den Teebeutel-Inhalt in ein seperates Gefäss. Den Tee könnt ihr immer noch verwenden.

Hier geht’s zur Playmobil Rakete

Faltet den Teebeutel auf, so dass er eine Röhrenform einnimt und stellt ihn auf die feuerfeste Unterlage.

Zündet den Teebeutel ganz oben an. Der Teebeutel brennt langsam nach unten ab – und steigt irgendwann auf!

Wie funktionierts:

Der Teebeutel, bzw. die Röhrenform funktioniert wie bei einem Schornstein. In dem der Teebeutel oben angezündet wird, erwärmen sich die Gase rund um den Teebeutel. Da warme Luft immer nach oben steigt, streichen diese Gase auch an der Wand des „Schornstein“ entlang. Wenn der Teebeutel zur Hälfte abgebrannt ist, ist er so leicht, dass die aufsteigenden Gase den Teebeutel-Rest mit nach oben tragen!

Wichtig:

Ihr arbeitet mit Feuer! Erklärt euren Kindern den Umgang mit diesem Element!

Nachdem der Teebeutel ganz verbrannt ist, sinkt der Teebeutel als Asche wieder zum Boden. Mit einer Tasse könnt ihr diese Aschereste auffangen, damit diese nicht auf den Boden gelangen!

Viel Spaß beim nachexperimentieren!

Schöne Grüße,

Christian & die Piratenprinzessin

 

Beitrag enthält Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.