Science Dad Day – Tanzende Schlange – Elektrostatische Aufladung

Auch heute möchten wir euch wieder ein einfaches, aber sehr lustiges Experiment vorstellen.

Die tanzende Schlange.

Was ihr dazu benötigt:

  • Luftballon
  • Papierservietten oder Krepppapier
  • Filzstift
  • Teller

Als erstes nehmt ihr das Krepppapier oder die Papierserviette auseinander und zeichnet den Umriss des Teller darauf! Vorsicht: Nicht zu groß machen, denn sonst wird die Schlange zu schwer.

 

Nun kommt die Schlange aufs Papaier. Dazu einfach eine Spirale innerhalb des Tellerumrisses zeichnen. Die Mitte der Spirale wird der Kopf.

Im nächsten Schritt schneidet ihr einfach entlang der vorgezeichneten Linie eure Schlange aus.

Ihr könnt den Kopf der Schlange noch verschönern, in dem ihr Augen aufmalt und eine spitze Schlangenzunge anklebt.

Eure Schlange ist nun fertig! Um die Schlange tanzen zu lassen müsst ihr nur noch den Ballon aufblasen und verknoten. Anschließend reibe den Luftballon ungefähr eine Minute an einem Wollstoff, etwa einen Pulli oder einer Decke. Es klappt auch wenn du den Ballon an deinen Haaren reibst!

Jetzt kann der Schlangentanz beginnen. Halte den Ballon ein paar Zentimeter über die Schlange und bewege ihn langsam auf sie zu. Wenn der Abstand geringer wird, zieht der Ballon die Schlange an und hebt den Kopf der Schlange zum Ballon. Wenn du den Ballon noch hin und her bewegst, schaut es aus als ob die Schlange tanzt.

Alternativ kannst du auch kleine Papierschnippsel auf dem Boden verteilen und den Luftballon darüber halten. Achtung: Auch hier musst du den Ballon davor reiben.

Die Schnippsel tanzen , fliegen hoch zum Ballon oder heften sich in einer langen Kette an den Ballon.

Wie funktionierts:

Zu Beginn des Experiments haben der Luftballon und die Schlange die geiche positive und negative Ladung. Die positiv geladenen Teilchen heißen Protonen, die negativ geladenen Teilchen Elektronen. Wegen der gleichen Ladung passiert erst mal nichts. Wird der Ballon aber an der Decke, Pulli oder den Haaren gerieben, nimmt der Ballon zusätzliche Elektronen (negative Teilchen ) auf. Der Ballon ist nun insgesamt negativ aufgeladen. Wird der Ballon an die Papierserviette bewegt, werden die Elektronen den Papiers weggeschoben und der Kopf der Schlange ist nun positiv geladen. Die positiven Teilchen werden zu den negativen Teilchen des Ballons angezogen, deshalb bewegt sich die Schlange zum Ballon hin.

Wie ihr seht kann man mit einfachen Mitteln wunderbare Experimente machen, die Kinder zum Staunen bringen! Und gerlernt wird so eh am besten!

Viel Spaß beim nachmachen!

Christian & die Piratenprinzessin


Gerlernt: Elektrostatische Aufladung

Weitere tolle Experimente:

Luftballon-Raketen-Auto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.