Science Dad Day – Experimente für und mit Kinder: Farbverlauf / Chromatographie

Kinder wollen immer Neues entdecken und erleben. Warum dann nicht so früh wie möglich mit tollen Experimenten aus den Naturwissenschaften konfrontieren? Natürlich nicht trocken, sondern spielerisch und künstlerisch!

In unserer neuen Reihe „Science Dad Day – Experimente für und mit Kinder“ möchten wir euch spannende Experimente zeigen, die ihr uns einfach und schnell auch zu Hause nachmachen könnt. Montags werden wir also ab jetzt immer Naturgesetzte erforschen, entdecken und erleben! Bei vielen Experimenten spielt auch die Kreativität eine kleine Rolle und ihr werdet als „Nebenprodukt“ kleine Kunstwerke erschaffen. Einige Experimente werden euch bekannt vorkommen, mit einigen hoffen wir euch überraschen zu können. Wir wünschen euch jedenfalls viel Spaß beim nachexperimentieren – eins sei vorab gesagt: Wir haben jedes mal sehr viel Spaß, auch wenn manches nicht gleich auf Anhieb klappte.

Unsere neue Blogreihe möchten wir gleich mit einem bunten Experiment starten. Wie versprochen versuchen wir es einfach zu halten und wenn möglich Produkte zu benutzen, die ihr bestimmt auch zu Hause habt.

Hier seht ihr was wir heute brauchen:

img_0944

  • Filzstifte
  • Glas zur Hälfte mit Wasser gefüllt
  • Tempo, Küchenpapier oder Filterpapier
  • Schere
  • Papier zum Abtropfen oder eine Zeitung

Bei unserem Experiment „Farbverlauf“ können Kinder folgendes entdecken und erleben:

Wasser kann auch nach oben steigen kann, wie sich Farben vermischen und das Schwarz nicht immer schwarz ist.

Wir beginnen dieses Experiment damit, dass ihr eure Kinder aus dem Tempo, der Küchenrolle oder dem Filterpapier längliche Streifen schneiden lässt. Auf diese sollen die Kinder dann mit den bunten Filzstiften kleine Punkte oder Striche malen. Gerne auch nah nebeneinander, denn dann wird der Vermischungsprozess gut sichtbar. Wichtig ist nur: Nicht zu nah am Ende, lieber 2-3 cm von einem Ende entfernt.

science dad day

Anschließend sollen die Kinder den Streifen ins Wasserglas halten. Vorsicht: Nur das unbemalte kurze Stück darf ins Wasser, die Farbpunkte sollen noch nicht nass werden.

science dad day

Nun könnt ihr und eure Kinder beobachten wie das Wasser dank der Kapillarwirkung nach oben steigt und langsam die Farben erreicht. Die Schwerkraft hat fast keine Chance.

Sobald das Wasser die Farben erreicht wird es spektakulär. Leichter lösliche Farbstoffe werden vom Wasser verdünnt und durch die Kapillaren weiter nach oben transportiert, schwerlösliche Farbstoffe bleiben am Streifen des Tempos weiter unten. Am Ende bildet jede Farbe einen Streifen auf dem Papier.

science dad day

Die Farben werden immer weiter transportiert und mischen sich mit den anderen. Dadurch können die Kinder mit entdecken, was passiert wenn sich gelb mit rot, blau mit gelb usw vermischen. Das war das absolute Highlight für Leonie, da hier viele neue Farbtöne entstanden sind!

science dad day

Wenn ihr auf einen Streifen nur einen schwarzen Punkt oder einen schwarzen Strich malt, könnt ihr ein weiteres Phänomen entdecken. Denn Schwarz ist nicht nur schwarz. Es besteht aus einem Gemisch vieler weiterer Farben. Mit dem Farbverlauf, auch Chromatographie genannt wird dies sichtbar. Bei unserem schwarzen Filzstift entdeckten wir z.B. Blautöne und Lila. Dieses Gemisch unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller!

Die Streifen mit den Farbverläufen haben wir im Anschluss getrocknet und eine kleine Collage daraus gebastelt. Somit unser erstes Experiment-Kunstwerk geschaffen.

farbverlauf, experiment, chromatographie img_0978

So, nun wünschen wir euch viel Spaß beim Nachexperimentieren und würden uns über Feedback freuen!

Schöne Grüße,

Christian & die Piratenprinzessin

Gelernt: Kapillarwirkung, Farbenlehre, Chromatographie, Farbverhalten

3 Gedanken zu „Science Dad Day – Experimente für und mit Kinder: Farbverlauf / Chromatographie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.