DIY Roboter basteln

“Schwebender” Roboter DIY aus Klopapierrollen

Noch auf der Suche nach einer tolle Ferienbeschäftigung? Dann haben wir einen coolen Basteltipp für euch! Baut doch zusammen mit euren Kindern einen schwebenden Roboter aus Klopapierrollen, mit beweglichen Armen und als Highlight könnt ihr sogar ins Innere des Roboters schauen!

schwebender Roboter

Falls ihr jetzt Lust habt dieses spannende DIY-Projekt nachzubauen, folgt einfach den einzelnen Schritten unserer Bastelanleitung für den schwebenden Roboter.

Materialien:

Bauanleitung für den Roboter:

Klebt das Ende einer Klopapierrolle auf das weiße Tonpapier und schneidet es aus.

Messt 0,7 cm von dem geschlossen Ende der Klopapierrolle ab und schneidet die Rolle an dieser Linie ab. Das Ergebnis sieht dann folgender Maßen aus:

DIY Roboter aus Klopapierrollen

Schneidet eine Klopapierrolle mit einer Höhe von 4,6 cm ab, die zweite Klopapierrolle mit einer Höhe von 7 cm.

schwebender Roboter

Aus dem Kopfteil schneidet ihr Augen und Mund heraus. Die Maße findet ihr im Bild:

schwebender Roboter

Kopf, Deckel und Körper rot anmalen. Wir haben Filzstifte genommen, ihr könnt natürlich auch Wasserfarben oder andere Farben hernehmen.

Roboter selbst gebastelt

Schneidet ein 14 cm x 6 cm großes Rechteck aus dem weißem Tonpapier aus. Rollt dieses zusammen und klebt es an den Rändern zusammen. Tragt am unteren Rand Klebstoff auf und schiebt es als Verbindungsstück in den Körper. Es sollten noch 4 cm herausschauen. Der Kopf sollte noch darüber geschoben werden können!

DIY Roboter basteln mit Kinder

Roboter für Kinder
Testen, ob ihr den Kopfteil über das Verbindungsstück bekommt!

Schneidet aus dem silbernen oder grauen Tonpapier ein Rechteck mit 17 cm x 4,6 cm. In der Mitte schneidet ihr ein Rechteck mit den Maßen 3,1 cm x 2,1 cm. Der Abstand des kleineren Rechtecks zum oberen Rand muss 1 cm betragen. Rundherum um das kleine Rechteck kann mit Filzstift ein Nietenmuster gemalt werden (siehe Foto). Rollt das Rechteck ein und klebt es an den Enden zusammen. Dann klebt ihr es in den Deckel. Dies wird euer Hirnkasten und sollte in das Verbindungsstück passen. Endergebnis schaut so aus:

DIY schwebender Roboter

Nun werden noch ein paar kleine Roboterdetails angeklebt. Die Maße des Mundes entnehmt ihr dem Bild. Einfach auf das gelbe Tonpapier übertragen und ausschneiden. Auf die Brust malt ihr mit Filzstift einen Schaltkasten.

Nun kommen die Arme dran. Zuerst schneidet ihr aus dem roten Tonpapier zweimal Teil A aus. Dieses ist 6 cm lang, an einer Seite 2,1 cm breit, an der anderen Seite 1,2 cm breit.

DIY Star Wars Roboter bauen

Das nächste Teil, Teil B, für den Arm brauchen wir viermal. Dazu Rechtecke mit 6 cm Länge und 1 cm Breite ausschneiden. Dieses wird der Länge nach gefaltet. Eine Seite mit Nietenmuster bemalen.

Nun nehmen wir zweimal Teil B, kleben diese Rücken an Rücken und dann auf Teil A.

DIY Roboter basteln
Hier seht ihr wie die Teile aufgeklebt werden.

Nun brauchen wir Greifarme. Dazu diese aus dem gelben Tonpapier ausschneiden und verzieren.

Roboter basteln

Teil D des Armes dient als Halterung für das Gummiband. Dafür aus dem gelben Tonpapier zwei Rechtecke mit 2,8 cm x 1 cm ausschneiden. In der Mitte ein Loch einschneiden, da wird das Gummiband durchgefädelt.

Roboter Arm Halterung

Fädelt das Gummiband durch das Teil D, verknotet es auf der Innenseite und klebt Teil D auf die Rückseite von Teil A. Dann werden noch die Greifarme auf Teil A geklebt und fertig ist der erste Arm des schwebenden Roboters.

Bohrt mit einem spitzen Messer/ Schere auf beiden Seiten des Körpers zwei kleine Löcher. Diese sollten 1,2 cm vom oberen Rand des Körperteil entfernt sein.

Büroklammer biegen, auf einer Seite den Bogen lassen und dort das Gummiband einfädeln. Durch beide Löcher fädeln und auf der gegenüberliegenden Seite rausziehen.

Falzt das zweite D-Teil und fädelt das Gummiband durch. Leichte Spannung auf das Gummiband, verknoten und abschneiden. Nun Teil D wie vorher auf Teil A kleben.

DIY Basteln eines Roboters

Nun wird’s Zeit dem schwebenden Roboter ein Gesicht zu geben. Wenn der Roboter nach vorne schaut, malt Augen und Mund. Dreht das Kopfteil eine Vierteldrehung nach rechts und malt ein weiteres Gesicht. Wieder zur Mitte und Vierteldrehung nach links. Hier könnt ihr einen weiteren Gesichtsausdruck malen.

DIY Roboter basteln
Unser Roboter bekommt ein Gesicht

Natürlich hat der Roboter auch ein Innenleben. Um dieses zu basteln schneidet ihr aus dem gelben Tonpapier ein Rechteck aus, das 3,5 cm hoch ist. Die Breite entspricht der Breite eures Hirnkastens plus rechts und links 1cm. Diesen 1cm falzt ihr um und dient euch als Klebefläche im Hirnkasten.

Roboter DIY
So sollte das Innenleben des Roboters ungefähr aussehen.

An diesem Punkt ist der Roboter fertig gebaut und könnte schon bespielt werden. Wer ihn “schweben” lassen möchte folgt einfach den nächsten Schritten.

Stellt den Roboter auf das rote Tonpapier und umfahrt ihn am Boden. Schneidet den Kreis aus und macht darin ein Loch mit 1,9 cm Durchmesser in die Mitte. Schneidet zudem einen 1,1 cm x 23 cm Tonpapierstreifen zu, tragt Klebstoff auf und rollt ihn überlappend zusammen. Der Ring sollte so groß wie das Loch sein. Diesen Ring klebt ihr dann rund um das Loch.

Nun biegt ihr einen Draht zurecht, der in der Klopapierrolle mit Heißkleber befestigt wird. Der Draht muss so gebogen sein, dass er genau in der Mitte 4 cm heraussteht.

Aus rotem und gelben Tonpapier macht ihr euch Flammen. Ebenfalls 4 cm lang. Diese Flammen klebt ihr dann mit Heißkleber Rücken an Rücken am Draht fest.

DIY Roboter Flammen basteln

Am Ende der Flamme wird mit Heißkleber der erste Magnet festgeklebt.

Dreht den Roboter auf den Kopf und umrandet den Kopf wieder auf rotem Tonpapier. Schneidet den Kreis aus. In die Mitte des Kreises wird der zweite Magnet geklebt. Aus einem Tonpapierstreifen macht ihr euch wieder einen Ring, der ungefähr so hoch ist wie der Magnet. Dann schneidet ihr einen kleineren Kreis aus und deckt den Magneten damit ab.

Fast fertig. Nun stellt ihr den Roboter auf den Magneten. Durch die Anziehungskraft bleibt der Roboter stehen. Sollt dies nicht sein, müsst ihr den Roboter ausbalancieren. Dazu den Draht und die Flammen ein bisschen in die richtige Richtung biegen.

Geschafft. Euer schwebender Roboter aus Klopapierrollen ist nun einsatzbereit!

Viel Erfolg beim Nachbasteln!

Christian & die Piratenprinzessin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.