ADAC Kindersitz-Test 2016 – Stiftung Warentest 2016

Im aktuellen Kindersitztest von ADAC und Stiftung Warentest wurden 26 Kindersitze und Babyschalen getestet.

Testsieger mit der Note „sehr gut“ wurde die Babyschale Kiddy Evo-Luna i-Size.

17 Modelle erhielten das Testurteil „gut“ und fünf Sitze „befriedigend“. Lediglich zwei Modelle wurden mit „mangelhaft“ beurteilt.

Anbei eine Auflistung aller Modelle die mit „gut“ beurteilt wurden:

bis ca. 1 Jahr:

bis ca 1,5 Jahre:

bis ca. 4 Jahre:

ca. 1 bis 4 Jahre:

ca. 1 bis 12 Jahre:

ca. 4 bis 12 Jahre:

Mit „mangelhaft“ durchgefallen:

KidsEmbrace Friendship

Kiwi SF01 Q-Fix

Mini Pop Up Pirate von TOMY – A pirates life for you!

Heute möchten wir ein neues Gewinnspiel für euch starten – endlich was piratiges ;-). Der Sommer steht vor der Tür und somit für viele auch die Zeit des Sommerurlaubs und der großen Ferienausflüge.

Doch die Fahrt dort hin kann schon mal die Vorfreude auf den Urlaub oder Ausflug vermiesen. Stau, heißes Wetter und eine lange Reisezeit können ganz schön an den Nerven zerren. Somit sollte man immer ein paar Geheimwaffen parat haben.

Für unseren nächsten Urlaub hab ich solch eine gefunden – hoff ich zumindest! 😉 Mini Pop Up Pirate von TOMY – A pirates life for you! weiterlesen

Rasierschaumbilder – Marmorierung mal anders

Heute haben wir einen lustigen DIY-Tipp gefunden, den wir gleich selbst ausprobieren mussten. Rasierschaumbilder! Klingt interessant und spannend. Und ist schnell gemacht. Ihr benötigt Rasierschaum, Alufolie Wasserfarben und ein Blatt Papier.  Rasierschaumbilder – Marmorierung mal anders weiterlesen

Hörbuch: Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus

Werbung/ PR-Sample

Der Traum vom Fliegen, der Freiheit der Lüfte und dem Entdecken neuer Welten. Seit jeher große Menschheitsträume. Aber warum darf eine Maus nicht davon träumen? Hörbuch: Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus weiterlesen

12von12 im Mai

Endlich haben wir’s wieder zur Aktion #12von12 vom Blog Draußen nur Kännchen im Mai geschafft!

Gestartet mit Sonnenschein endet der Tag aber mit Regen und dunklen Wolken. Aber seht selbst. Hier unsere 12 Bilder vom 12. Mai 2016:

Sonnenschein am Morgen!


Erst mal eine Runde mit den Pferden spielen…


…bevor es in den Garten geht!

Dabei haben wir ein Vogelnest entdeckt. Noch ohne Ei aber vielleicht haben wir ja Glück und bald gibt es Nachwuchs!


Das Wetter musste genutzt werden! Auf zu einer Runde Laufrad fahren!


Dann gab es eine spannende Vorlesestunde mit der Oma!


Noch eine Runde Flori Vielfraß,…


…denn dann kamen die MuKi-Mamas auf die Idee morgen ein kleines Abschlussfest vor den Pfingstferien zu machen. 😉Deshalb musste noch schnell ein Kuchen her!


Und dann kam der Regen 😞


Bevor es ins Bett ging noch eine Runde verstecken spielen 😂.


Noch ein bisschen Entspannung bevor es zur Arbeit geht.


Arbeitsplatz fertig und zum feiern bereit!


Das war unser 12von12 im Mai

Bis zum nächsten mal bei 12von12!

Schöne Grüße

Christian & die Piratenprinzessin

Neues Familienauto gesucht – Teil 1: Die Trennung

Ich hasse es, diese Situationen bei denen man für immer Abschied nehmen muss. Denn meist gehen diese gleich mit einem Abschied eines Lebensabschnittes einher.

Auch bei mir war gestern wieder einer dieser Tage. Immerhin hab ich es geschafft, ihn für 2 Jahre hinauszuschieben. Doch nun ging es nicht mehr. Mein Sportflitzer muss einem Papamobil weichen.

Und das war Schlussendlich doch schwieriger als gedacht.

Der Plan mein Auto zu verkaufen reifte schon vor 2 Jahren, doch immer wieder arrangierte man sich und schaffte es doch mit einem Familienauto durchzukommen. Also konnte ich meinen Audi noch einige Zeit fahren. Letztes Jahr dann aber der Schockmoment als wir mit einer Platzwunde in die Kinderklinik mussten. Problem: Ich war mit dem Familienauto unterwegs. Nach dem Anruf ins Auto gehüpft, ab nach Hause, die Piratenprinzessin und die Mama eingepackt und dann erst ab in die Klinik. Tja, und das war der Moment an dem endgültig Schluss mit „geht schon irgendwie“. Ein neues, größeres muss her – auch mit der Tatsache, dass wir ab September ein Kindergartenkind haben.

Also bei mobile.de angemeldet und Anzeige geschaltet. Da ich eigentlich dachte mit Emails und Anrufen bombadiert zu werden, hab ich bei den Einstellungen nur den Emailkontakt angegeben. Kannste auf dem Iphone durch einen Wisch löschen.

Aber dann hieß es warten – auf die ganzen Spaßvögel. Biete 12000, biete 14000. Könnt ihr nicht lesen? Angebot und Preis stehen in der Anzeige, also bitte realistische Angebote. Aber dem war nicht so. Trifft dann schon das Ego. Man denkt ein cooles Auto zu verkaufen, aber die Nachfrage ist nicht gerade prickelnd.

Also mal die Händler in der Nähe abchecken. Vielleicht kann man ja den Audi eintauschen beim Händlerkauf. Aber auch hier waren die Ankaufpreise eher erschreckend. Also was machen?

Riskieren noch ewig auf einen Käufer zu warten oder schnell mal für ein paar tausend Euro weniger an einen Händler zu verkaufen!?

Dann kam endlich mal ne anständige Email. Hörte sich gut an und wir blieben in Kontakt. Der Besichtigungstermin kam näher, man machte sich Gedanken wie den die Verhandlung verlaufen würde. Dank RTL und den Autohändler ist ja fast ein jeder ein Feilschprofi. 😉

Dann war er da, der Tag der Besichtigung. Kurzes kennenlernen, ein paar Fakten zum Auto und schon ging es ab zur Probefahrt. Nach der Probefahrt kommt normal der große Verhandlungsmoment. Aber wir mussten nicht mal so handeln. Der Käufer machte ein gutes Angebot – deshalb war ich leicht überrascht. Glück gehabt und jemanden gefunden der unbedingt dieses Auto wollte. Passt.

Den Rest noch über die Bühne gebracht und weg war er. Der Audi, aber auch mit ihm ein Lebensabschnitt.

Nun folgt die Suche nach dem Neuen. Und die gestaltet sich doch ein wenig schwierig. Wenn wir einen gefunden haben, folgt der zweite Teil.

Laufkleber: Nie mehr Entenfüsse + Massageshirt für den Papa – VERLOSUNG

Produkttest/Anzeige

In wenigen Monaten ist es soweit, die Piratenprinzessin wird ein Kindergartenkind. Deshalb habe ich mich im Vorfeld schlau gemacht, was wir denn alles so für den Start im Kindergarten brauchen. Dabei bin ich auf einen interessante Idee gestoßen – Laufkleber. Diese versprechen, dass die Kinder schnell lernen wie das Paar Schuhe richtig rum angezogen werden muss.

Ich fand diese Idee lustig und spannend, deckt sie doch auch die immer stärker werdende „Mach ich selber“-Phase ab. Ich habe mich somit intensiver mit dem Shop beschäftigt, und durfte dabei noch eine witzige Idee für die Papas entdecken.

Aber nun erst mal zu den Laufklebern. Diese Aufkleber gibt es in verschiedenen Themengebieten:

Die Laufkleber Zootiere, Fahrzeuge und rosa Tiere.

Laufkleber, schuhe entenfüsse

Diese Laufkleber sind halbiert und werden passend in die Schuhe geklebt. Durch den Puzzleeffekt lernen die Kinder spielerisch die Schuhe richtig anzuziehen. Und gleichzeitig wird durch den Erfolg das kindliche Selbstbewusstsein gefördert.

Wir finden diese Idee super und haben unsere Schuhe mit den Laufklebern ausgestattet. So vorbereitet werden wir wohl ohne Entenfüsse im Kindergarten starten. 😉

Laufkleber in den Schuhen

Was ich noch im Shop entdeckt habe, ist ein „Zuckerl“ für viele Papas. Die Kinder spielen, der Papa kann entspannen und wird dabei noch massiert. Funktioniert nicht? Doch mit dem Spiel Shirt vom Laufkleber-Shop!

Spielshirt für Papa

Auf dem Shirt wurde eine kleine Spielwelt aufgedruckt, auf der die Kinder fleißig mit ihren Autos oder Tieren spielen können – und so gleichzeitig Papas Rücken massieren. 😀

IMG_7133 IMG_7135

Wär doch auch eine tolle Geschenkidee für den Vatertag, oder?

In Kooperation mit Laufkleber habt ihr nun aber bei uns die Möglichkeit, eines dieser Spielshirts für den lieben Papa gewinnen zu können! Den Weg in den Lostopf findet ihr hier:

Teilnahmebedingungen

  • Ihr müsst Fan unserer Piratenprinzessin-Facebookseite sein. Außerdem solltet ihr den Beitrag teilen und liken. Wir wollen doch noch viele weitere Fans!
  • Auch Laufkleber würde sich auch über ein „Gefällt mir“ freuen!
  • Hinterlasst einen Kommentar im entsprechenden Facebook-Beitrag (HIER geht’s lang), in dem ihr uns mitteilt, dass ihr gerne das Laufkleber-Spiel-Shirt gewinnen möchtet!
  • Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
  • Teilnahme ab 18 Jahren.
  • Das Gewinnspiel endet am Dienstag 26.04.2016 um 20:00 Uhr
  • Rechtsweg ausgeschlossen
  • Im Falle des Gewinns werden wir eure Daten an Laufkleber weiterleiten, die dann den Versand des Gewinns veranlassen.

Der/Die Gewinner/in wird direkt im Anschluss ausgelost und auf unserer Facebookseite bekannt gegeben. Ihr habt dann drei Tage Zeit euch bei uns zu melden!

Wir wünschen euch viel Glück!

Liebe Grüße

Christian & die Piratenprinzessin

Kinderhausschuhe im Test – Ökotest

Bald beginnt auch für uns die Suche nach geeigneten Hausschuhen für den Kindergarten. Perfekt, dass in der aktuellen Ausgabe des Ökotest 04/2016 Hausschuhe für Kleinkinder getestet wurden. Dabei wurde aber über die Hälfte der Kinderhausschuhe mit schlecht bewertet. Es gab lediglich einen Kinderhausschuh der mit “sehr gut” und einen Kinderhausschuh der mit “gut” abgeschnitten hat.

Die beiden ersten Plätze belegten der Nanga Klette und der Haflinger Slipper. Beide haben die Tests erfolgreich bestanden.

Am schlechtesten hat der Kinderhausschuh von Living Kitzbühel abgeschnitten. In diesem konnten im Gummi der Sohle krebserzeugende Substanzen festgestellt werden.

Leider wurden auch in weiteren Hausschuhen für Kleinkinder Insektizide, Weichmachen und erhöhte PAK-Werte gefunden, wodurch es zu diesem schlechten Testergebnis bei den Hausschuhen für Kinder kam.

Von folgenden Marken wurden Kinderhausschuhe getestet:

s.Oliver, Deichmann, Superfit, Bama Kids Hausschuhe, Beck Biker Hausschuhe, Birkenstock, Elefanten, Giesswein, Leomil NV, Jacko-O, Kavat, Living Kitzbühel, Nanga, Haflinger.

Das komplette Testergebnis findet ihr auf der Seite von Stiftung Warentest – Ökotest.

 

BaumKRONENweg in Kopfing/Österreich

Endlich Frühling. Und dann gleich mit Temperaturen an der 20°Grad-Marke plus Föhnwind aus den Alpen. Deshalb hieß für uns heute ab auf dem Baumkronenweg nach Kopfing in Österreich. Denn dort gibt es einen 40 Meter hohen Holzturm mit einer wahnsinnigen Aussicht – vor allem bei Föhnwind 😉 Aber lasst euch in unseren Bildern mit auf diesen spektakulären Ausflug nehmen.

baumkronenweg, baumwipfelweg, erlebnis im wald
Der Eingang in den Baumkronenweg.
Warten bis die Pforten zum Weg endlich geöffnet wurden ;-)
Warten bis die Pforten zum Weg endlich geöffnet wurden ;-)

 

Und hoch geht es, insgesamt mussten wir 750 Stufen bewältigen. Ohne die am Aussichtsturm.
Und hoch geht es, insgesamt mussten wir 750 Stufen bewältigen. Die Oma haben wir ganz schön ins schwitzen gebracht…
Immer weiter hoch ging es, bis wir die Baumwipfel erreicht hatten.
Immer weiter hoch ging es, bis wir die Baumwipfel erreicht hatten.
Dann ging es auch schon den Aussichtsturm hinauf.
Dann ging es auch schon den Aussichtsturm hinauf.
Oben angekommen erst mal die grandiose Aussicht genießen...
Oben angekommen erst mal die grandiose Aussicht genießen…

 

Und da waren sie schon, unsere geliebten Alpen. Dank des Föhnwindes bestens zu erkennen.
Und da waren sie schon, unsere geliebten Alpen. Dank des Föhnwindes bestens zu erkennen.

IMG_6893

IMG_6883

Blick vom Turm auf den Baumkronenweg.
Blick vom Turm auf den Baumkronenweg.
Für ein kurzes Stück mussten wir den Baumkronenweg verlassen und wieder auf dem Boden zurückkehren...
Für ein kurzes Stück mussten wir den Baumkronenweg verlassen und wieder auf dem Boden zurückkehren…

Aber dann ging es auch schon wieder hoch. Und uns erwarteten besondere Abenteuer…

Mutig ist sie ja ;-)
Mutig ist sie ja ;-)
Eine Holzschaukel hoch oben über den Bäumen..
Eine Holzschaukel hoch oben über den Bäumen..
Überall verteilt gab es interessante Schautafeln..
Überall verteilt gab es interessante Schautafeln..
Nun aber geschafft, es ging wieder zurück auf festen Boden.
Nun aber geschafft, es ging wieder zurück auf festen Boden.

IMG_6910

Bevor wir aber auf den großen Waldspielplatz durften mussten wir erst noch eine Hängebrücke überqueren.
Bevor wir aber auf den großen Waldspielplatz durften mussten wir erst noch eine Hängebrücke überqueren.
750 Stufen, ohne die am Aussichtsturm!
750 Stufen, ohne die am Aussichtsturm!
Nun hieß es Leinen los und Spielalarm!
Nun hieß es Leinen los und Spielalarm!

Wir hoffen ihr konntet an unsern Bildern sehen welch tollen Frühlingstag wir gehabt haben! Seid ihr auch schon mal auf einem Baumkronenweg/ Baumwipfelpfad gewesen?

Für uns bestimmt nicht das letzte mal, dass wir so etwas gemacht haben. Da auch die Piratenprinzessin keine Höhenangst kannte darf es das nächste mal auch höher hinaus gehen. 😉 Meint sie…

Dann wünschen wir euch auch einen schönen Start in den Frühling und wir hoffen ihr habt ebenfalls so tolles Wetter wie wir!

Liebe Grüße

Christian & die Piratenprinzessin

 

 

BRIO Waldarbeiter Set 33789: Produkttest und Verlosung

Anzeige/Produkttest

BRIO – eine Marke die schon mich in meiner Kindheit begleitet hat und nun auch schon seit einiger Zeit im Kinderzimmer meiner Tochter fleißig bespielt wird. Gerne denke ich daran zurück, wie wir unendlich lange Züge mit den Magnetverbindungen zusammen gebaut zu haben. 😉

Brio logo

Seit über 130 Jahren begeistert BRIO mit ihren Spielzeugen Groß und Klein. Umso stolzer war ich als ich eine Zusage für eine Kooperation bekommen habe. BRIO Waldarbeiter Set 33789: Produkttest und Verlosung weiterlesen

Es muss nicht immer rosa sein – Ein Vater-Tochter-Blog

%d Bloggern gefällt das: